Historie

 

Der katholische Burschenverein Kallmünz 1909 - 1933

 

Bereits in der Vorgeschichte des 2.Weltkriegs fand man im Markt Kallmünz einen Burschenverein. Dieser wurde 1909 gegründet und trug den Namen "Katholischer Burschenverein Kallmünz". Da damals die Vereine eng mit der Kirche verbunden waren, fand sich meist ein Kooperator als Vorstand. Aufgrund dessen war der tägliche Besuch der Sonntagsmesse für jeden Burschen ein Muss. Die einheitliche Tracht bestand damals aus einer sogenannten "Tyrolerhose" oder auch für besondere Anlässe aus einem weißen Hemd, einem Binder sowie schwarzen Schuhen. Aber nicht nur christliche, sondern besonders der gemeinschaftliche Zusammenhalt stand für den Verein im Vordergrund. Es ergab sich sogar eine Faustball- und Fußballmannschaft innerhalb der Gruppe. Diese organisierten zwischen den umliegenden Burschenvereinen Freundschaftsspiele aber auch Turniere. Die umliegenden Dörfer steuerten sie gemeinsam mit den Fahrrädern an. Selbstverständlich besuchten sie auch sogenannte "Fahnenweihen".  Dies sind große Feste die zur Weihung der Fahne des jeweiligen Vereins veranstaltet wurden. Eine weitere Freizeitbeschäftigung der Burschen war es Theater zu spielen. Jährlich fand zur Weihnachtszeit im Saal beim Walter (Gasthaus zum weißes Lamm) eine Aufführung statt. 

 

Zeitzeugen nach war der katholische Burschenverein Kallmünz in seiner Zeit eine gut organisierte Truppe und besaß als Träger jugendlichen Zusammenhalts großes Ansehen. Jedoch währte dieses Ansehen nicht sehr lange. Bereits 25 Jahre nach der Gründung begann die Gemeinschaft zu zerbrechen. Auslöser war die Machtübernahme Hitlers 1933, der solche Vereine nicht tolerierte sowie letztendlich der Ausbruch des 2. Weltkriegs 1939. 

 

71 Jahre nach der Auflösung des "Katholischen Burschenverein Kallmünz" ist es uns eine große Freude, eine Wiedergründung dieses historischen Vereins begrüßen zu dürfen.

 

(Text: Lell)

 

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Burschenverein Naabtal Kallmünz